Erster Berufsinformationsabend an der Realschule plus Waldbreitbach

Im Rahmen ihres Konzeptes zur Berufsorientierung veranstaltete die Realschule plus Waldbreitbach am 14. Oktober 2015 zum ersten Mal einen Berufsinformationsabend.

Waldbreitbach. Am Abend des 14. Oktobers konnte der kommissarische Schulleiter der Realschule plus Waldbreitbach, Herr Manns, sowie das Lehrerkollegium über 100 Jugendliche, Eltern sowie Vertreterinnen und Vertreter von acht regional ansässigen Betrieben aus unterschiedlichen Branchen (Industrie, Handwerk und sozialen Einrichtungen) im Musikraum der Schule begrüßen.

Für die Branchen Metall- und Maschinenbauindustrie waren die Vertreter der Fa. Niedax, Fa. Rasselstein und Fa. Wirtgen erschienen, für das klassische Handwerk die Metzgerei Prangenberg (Vettelschoß), der Malermeisterbetrieb KTN (Breitscheid), die Schreinerei Hermann (Rheinbrohl), für die Branchen Pflege und Medizin die Zahnarztpraxis Reufels (Waldbreitbach) und das Margaretha-Flesch-Haus (Hausen).

Nach einem kurzen Willkommensgruß stellten sich die anwesenden Unternehmen vor und verteilten sich anschließend in die für sie hergerichteten Räume. Nun hatten die Schülerinnen und Schüler und deren Eltern die Gelegenheit sich ganz individuell und persönlich bei den Betrieben über die angebotenen Ausbildungsberufe zu informieren. Über eine Stunde lang beantworteten die Firmenvertreterinnen und -vertreter die Fragen der Anwesenden zu Ausbildungsvoraussetzungen, Bewerbungsfristen, mögliche Praktika, Ausbildungsgehälter und vieles mehr. Unterstützt wurden die Ausbildungsleiterinnen und -leiter von aktuellen Auszubildenden, von denen die meisten ihren Abschluss an der Realschule plus Waldbreitbach erlangt haben. So konnte z.B. Mark Schützeichel (drittes Ausbildungsjahr) über seine Perspektiven bei der Firma Wirtgen und Tim Ladzik (examinierter Altenpfleger) über seine Tätigkeit im Margaretha-Flesch-Haus berichten.

Anschließend versammelten sich die Ausbildungsvertreterinnen und -vertreter im Lehrerzimmer, um mit dem fast komplett anwesenden

Kollegium der Realschule plus den Abend Revue passieren zu lassen. Dabei fielen die Reaktionen der teilnehmenden Betriebe, welche versicherten im nächsten Jahr wieder dabei zu sein, durchweg positiv aus.

Das Interesse der Eltern war erwartungsgemäß bei den Industriebetrieben besonders hoch, während die Handwerksbetriebe weniger besucht wurden. „Das liege wohl daran, dass die guten Möglichkeiten im Handwerk vielen Eltern und Schüler/innen nicht bewusst sind“, so die einhellige Meinung der Handwerksmeister. So ist z.B. häufig nicht bekannt, dass eine abgeschlossene Berufsausbildung in den allermeisten Fällen auch den Sekundabschluss I beinhaltet und sogar anschließende Hochschulstudium möglich ist.

(www.studieren-ohne-abitur.de/web/laender/rheinland_pfalz/)

„Die große Resonanz von Seiten der Schüler- und Elternschaft sowie die erfreulichen Rückmeldungen der Betriebe bestätigen uns in unserer Entscheidung einen solchen Abend gestaltet zu haben und hoffentlich als festen Bestandteil unseres Konzeptes zur Berufsorientierung zu etablieren“, fasste Herr Manns den gelungenen Abend zusammen und freute sich schon darauf, den Berufsinformationsabend nächstes Jahr wieder durchzuführen.

Betriebe und Firmen, die ebenfalls Interesse haben ihre Branchen vorzustellen sind herzlich willkommen und können jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen.

Hinweis: Am Sonntag den 8.11.2015 um 14.30 Uhr findet in der RS+ Rheinbrohl ein regionaler Berufsinformationstag der Landesarbeits -gemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT statt.