Tag der offenen Schule

Am Samstag, dem 28.11.2015 standen die Türen der Realschule plus Waldbreitbach zum „Tag der offenen Schule“ offen. Interessierte Eltern und Kinder der Grundschulabschlussklassen nutzten die Gelegenheit, die Schule kennenzulernen und auch Eltern und Großeltern unserer Schüler kamen, um die Ergebnisse der Projektwoche zu bestaunen.

Nach einer Begrüßungsveranstaltung in welcher Herr Manns, kommissarischer Schulleiter, zusammen mit der Schulband den „Tag der offenen Schule“ eröffnete und die Schule kurz vorstellte, hatten die Besucher die Möglichkeit, die Schule auf eigene Faust zu erkunden. Sie konnten in verschiedene Unterrichtsstunden der Klassen 5, 6 und 9 „hineinschnuppern“, die Zirkusvorstellung von Herrn Jünger oder das Musical von Frau Krogmann und Herrn Zair besuchen, oder Gespräche mit Lehrerinnen und Lehrern führen.

Ferner wurden in den verschiedenen Klassenräumen die Projekte der drei vorangegangenen Projekttage präsentiert. Wie auch in den vergangenen Jahren, konnten die Schüler vorab wählen, in welchem Projekt sie drei Tage klassenübergreifend arbeiten wollten. Insgesamt wurden 15 schulinterne und zwei Kooperations-Projekte angeboten, die viele verschiedene Interessen und Fähigkeiten ansprachen.

Die handwerklich begeisterten Schüler konnten Krippen, Kräuterspiralen oder Cajons bauen. Sportlich und musikalisch ging es beim Zirkus Jünger und dem Weihnachtsmusical zu. Für die Kreativen gab es ein Nähprojekt, sowie zwei Bastel-Projekte, die sich der Teelichtgestaltung oder dem Basteln von Weihnachtskarten und -sternen widmeten. Ein weiteres Projekt brachte den Schülern „Paris - Die Stadt der Liebe“ auf vielfältige Art und Weise näher und das Klassenprojekt der Klassenstufe 10 erarbeitete einen Museumsrundgang mit audio-visuellem Medieneinsatz zum Thema „Nationalsozialismus“.

Die Projektzeitung interviewte und fotografierte auch in diesem Jahr alle Projekte und fasste sie für die Schüler zusammen.

Die zwei Kooperations-Projekte fanden großen Anklang: so ging es mit einer Schülergruppe ins benachbarte Margaretha-Flesch-Haus, wo die Schüler gemeinsam mit den Bewohnern Tonkühe bemalten. Die zweite Kooperation fand mit den Sanitätern des DRK Waldbreitbach unter der Leitung von Herrn Schmitz statt. Hier erlernten die Schüler alles Wichtige zum richtigen Verhalten in Notsituationen, sowie der ersten Hilfe. Ein besonderes Highlight war in diesem Zusammenhang die Besichtigung und Erklärung des Rettungswagens, der auch am Samstag vor Ort war.

Eingebunden in die Projekttage war auch die Renovierung des Schulkiosks. Dieser wurde von zwei Schülern, sowie den Müttern Frau Fernholz und Frau Lenzenbach gestrichen und gereinigt. Zusätzlich engagierte sich der Schreinermeister Ulrich Buhr, der die neuen Arbeitsplatten in den Kiosk einbaute.

Am Tag des offenen Unterrichts betreute Herr Hoffmann zusammen mit den Schülern der Klasse 7b den Stand „Eine-Welt-Verkauf“. Dort wurden fair gehandelte Produkte verkauft. Herr Görtz, beantwortete in Funktion des Berufseinstiegsbetreuers Fragen rund um den Bewerbungsprozess.

Neben dem eigenständigen Erkunden der Schule hatten Interessierte auch die Möglichkeit, sich bei Schulführungen von Herrn Manns und Frau Pleiß das Schulgebäude anzusehen und Fragen zu stellen. Für die jungen Besucher standen „Paten“ der Schülervertretung zur Verfügung, die eine Rallye durch das Schulgebäude veranstalteten.

Auch der Schulelternbeirat (SEB) war erschienen, unterstützte das Kollegium und stand als Ansprechpartner zur Verfügung.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl aller gesorgt. Die Kuchenspenden standen in einem Klassenraum, der zu einem Café umdekoriert war, bereit und wurde von Frau Witteriede und vielen fleißigen Schülern ausgegeben. Wer es lieber herzhaft mochte, konnte sich über eine Bratwurst oder ein Steak im Brötchen freuen, die draußen am Grill vom Team Schmitz/Pullig gegrillt und ausgegeben wurden.

Allen fleißigen Helfern, Projektleitern, Kuchenspendern, Schülern und Besuchern danken wir herzlich für einen schönen und erfolgreichen Tag der offenen Schule.