Schülerinnen und Schüler informierten sich über Ausbildungsmöglichkeiten

Waldbreitbach. Kurz vor den Sommerferien fand bereits zum vierten Mal der von der Realschule plus Waldbreitbach organisierte Berufsinformationsabend statt.

Während die aktuellen Abschlussschülerinnen und Schüler schon ihre Ausbildungsplätze oder einen Platz bei einer weiterführenden Schule in der Tasche haben und ihren Abschluss feiern, befinden sich die Jugendlichen der Klasse 8a und 9b in ihrem vorletzten Jahr an der Realschule plus und somit in einer wichtigen Entscheidungsphase bezüglich ihrer beruflichen Zukunft.  Um die nächstjährigen Abschlussschülerinnen und –schüler dahingehend zu unterstützen, lud die Realschule plus am 4. Juni fünfzehn (!) regionale Betriebe aus der Industrie, dem Handwerk, der Verwaltung, dem Einzelhandel und dem sozialen Bereich nach Waldbreitbach ein, bei denen sich die Waldbreitbacher Schülerschaft rund um das Thema Ausbildung informieren konnte.

Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Herrn Manns stellten die Vertreterinnen und Vertreter der teilnehmenden Betriebe sich den Schülerinnen und Schülern sowie den ebenfalls zahlreich erschienenen Eltern im gut gefüllten Musikraum kurz vor. Anschließend präsentierte Herr Habrich, der für die Realschule plus Waldbreitbach zuständige Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit, die beruflichen und schulischen Möglichkeiten nach dem Abschluss der Berufsreife bzw. dem mittleren Sekundarabschluss I.

Danach begaben sich die Schülerinnen und Schüler in unterschiedliche Klassenräume, wo sie sich persönlich über die Betriebe und deren Ausbildungsangebote erkundigen konnten. So konnte jeder Jugendliche mindestens drei verschiedene Betriebe besuchen. Im Anschluss trafen sich die Firmenvertreter und die Lehrkräfte der Realschule plus im Lehrerzimmer zu einer Feedbackrunde, in der die Organisation sowie das positive Verhalten und das gezeigte Interesse seitens der Schülerinnen und Schüler gelobt wurden. „Auch wenn die Planung und Durchführung des Berufsinformationsabends mit viel Aufwand und Arbeit für unser Kollegium verbunden ist, zeigen die positiven Rückmeldungen der Betriebe, der Schülerschaft und der Eltern sowie der Anteil an Jugendlichen, die nach ihrem Abschluss an unserer Schule trotz der Qualifikation für weiterführende Schulen eine Ausbildung beginnen, dass sich diese Veranstaltung jedes Jahr lohnt“, zeigte sich Schulleiter Erich Manns sehr zufrieden und freut sich auf einen ähnlich erfolgreichen Infoabend 2019.