Zurück aus dem Praktikum – Auf zum Berufsinformationsabend

Zurück aus dem Praktikum – Auf zum Berufsinformationsabend

Berufsvorbereitung an der Realschule plus Waldbreitbach

Zwei Wochen hatten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen Gelegenheit, sich selbst in einem Betriebspraktikum und im eigenen Wunschberuf zu erproben.

Die betreuenden Klassenlehrerinnen Rebecca Müller und Yvonne Herber konnten auf ihren Praktikumsbesuchen fast ausnahmslos positive Rückmeldungen mitnehmen. Die Betriebe lobten in der Regel die Praktikanten von der Realschule plus Waldbreitbach für ihr tadelloses Verhalten und ihr gezeigtes Interesse. Umgekehrt gefiel dem Großteil der Schüler das Betriebspraktikum so gut, dass sie sich eine Ausbildung in dem gewählten Beruf sehr gut vorstellen können. Einige bekamen sogar schon einen Ausbildungsplatz in Aussicht gestellt.

Natürlich gab es bei manchen Praktikanten auch die Erfahrung, dass der angestrebte Traumberuf vielleicht doch nicht der passende Berufswunsch ist. Berufseinstiegsbegleiter Christoph Goertz, der das Praktikum ebenfalls begleitete, weiß dazu zu berichten: „Das ist nicht weiter ungewöhnlich. Manche Schüler stellen fest, dass die Tätigkeiten nicht zu den eigenen Kompetenzen passen. Oder sie haben sich vorher ein falsches Bild von dem Beruf gemacht. Doch dafür kommt das Praktikum am Ende der 8. Klasse noch zur rechten Zeit, um gegebenenfalls noch weitere Erprobungen machen zu können.“

Diesen Ratschlag erhielten die Praktikanten auch in den Unternehmen. Eine Auszubildende im 2. Jahr meint dazu: „Erprobt euch in mehreren Betrieben und Bereichen, um sicher zu sein im richtigen Ausbildungsberuf zu starten.“ Ähnlich äußert sich eine Schülerin: „Das Praktikum war genau das Richtige für mich. Ich möchte trotzdem in den Ferien noch einige Praktika in ähnlichen Bereichen machen, damit ich bei meiner Ausbildung auch wirklich die passende Wahl treffe.“ Nicht immer passen Wunschberuf und Schulbildung zusammen. Deshalb sagt auch ein anderer Schüler: „Ich weiß jetzt, dass ich mich in der Schule noch stark verbessern muss. Das werde ich auf jeden Fall versuchen. Wenn es trotzdem nicht klappt, kann ich auch über einen Umweg auf der Berufsschule dorthin gelangen.“ Und auch ein Meister mit langjähriger Erfahrung rät den jungen Leuten: „Wer sein Ziel kennt, findet auch den Weg dorthin.“

Die Realschule plus Waldbreitbach bot auf dem Berufsinformationsabend, der sich unmittelbar an das Praktikum anschloss, weitere Ausbildungsideen und - wege. Hier konnten sich Schüler und interessierte Eltern bei 14 regionalen Unternehmen und Institutionen über weitere Berufsbilder und Bewerbungsmöglichkeiten informieren.

Die kooperierenden Betriebe kommen jedes Jahr sehr gerne an die Deutschherrenschule, weil sie die gute Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung durch Berufswahlkoordinator Christian Reuter sowie das gezeigte Interesse unserer Schülerinnen und Schüler, aber auch des Lehrerkollegiums als sehr gewinnbringend betrachten.

2019 Praktikum1

2019 Praktikum2

2019 Praktikum3

2019 Praktikum4